Lage und Umgebung

Die Schönholzer Straße liegt ruhig parallel zur Bernauer Straße im Bezirk Mitte. Fußläufig sind einige lebhafte Szene-Viertel in Prenzlauer Berg und der nahe Mauerpark zu erreichen.

Die Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr ist sehr gut; der U-Bahnhof Bernauer Straße ist nur 5 Minuten entfernt.

Die Geschichte

Die Schönholzer Straße wurde 1862 neu angelegt und im Bebauungsplan der Umgebungen Berlins, dem so genannten Hobrecht-Plan, mit der Nr. 39, Abt. XI, eingetragen. Obwohl die Bewohner bei der Namensfindung um den Namen Viktorstraße baten, setzte der Magistrat die Bezeichnung Schönholzer Straße nach dem Dorf Schönholz bei Berlin durch.

An der nahen Bernauer Straße wurde im August 1961 Berlin durch den Bau der Mauer geteilt. Während der Bürgersteig in West-Berlin lag, gehörten die Häuser dahinter zum Ost-Sektor. Nach mehreren teils geglückten Fluchtversuchen wurden die Fenster und Türen Richtung West-Berlin zugemauert. In den Folgejahren wurden mehrere Tunnel zur Flucht nach West-Berlin gegraben. Einer davon erlangte 1962 Berühmtheit: Gleich nebenan in der Schönholzer Straße 7 flüchteten insgesamt 29 Personen durch einen Tunnel, der heimlich in nur wenigen Monaten gebaut wurde.

Heute erinnert die Gedenkstätte Berliner Mauer in der Bernauer Straße 111/119 an die Teilung Berlins.

Infos

  • Altbau: Bj. ca 1905
  • Modernisierung: lfd.
  • Gesamtfläche ca. 940 m²
  • Heizart: Gaszentralheizung
  • Energieausweis: liegt noch nicht vor

Servicenummern

Kabel-TV
Vodafone Kabel Deutschland GmbH
0800 / 664 76 11

Elektro
Hentzschel & Frankiewicz Elektro GmbH
+49 (0)178 / 672 30 52